Berufsfeuerwehr-Wochenende

von

Vom 24. bis zum 26.8.18 fand das diesjährige Berufsfeuerwehr-Wochenende unserer Kinder- und Jugendfeuerwehr am Gerätehaus in Rückersdorf statt. Am Freitag um 17 Uhr wurde das Camp bezogen und die Mannschaften auf den jeweiligen Fahrzeugen eingeteilt.
Kurz darauf kam auch schon der erste Alarm rein. Im Naherholungsgebiet blockierte ein Baum den Fahrradweg, welcher von unseren jungen Kameraden schnell wieder freigeräumt wurde.
Nach dem Abendbrot gab es die nächste Alarmierung. Aus unbekannten Gründen brannte in der Oppelhainer Straße eine Mülltonne. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges konnte das Feuer zügig löschen.
Mit Einbruch der Dunkelheit ging es zur Nachtwanderung in den Rückersdorfer Park, diese wurde abrupt durch den nächsten Einsatz unterbrochen.
In der Einmündung zum Waldweg hatte die Fahrerin eines PKW die Kurve nicht kommen und ist gegen einen Baum gefahren. Unter Schock ist die Person in den angrenzenden Wald gelaufen. Die jungen Kameraden mussten sich somit um den verunfallten Pkw kümmern sowie die Person im Wald suchen.
Nach kurzer Suche konnte die Person im Wald gefunden und erstversorgt werden.
Der nächste Morgen begann zunächst mit Frühsport bevor es zum Frühstück ging. Der Vormittag blieb einsatzfrei, sodass in dieser Zeit der Löschangriff geübt werden konnte. Nach dem Mittag fuhren wir an den Rückersdorfer See zur Ausbildung mit dem Schlauchboot.
Am Nachmittag folgten dann zeitgleich zwei Einsätze. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges fuhr zu einer Türnotöffnung in die Bahnhofstraße. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges hatte es mit einer Tierrettung in der Nähe des Kindergartens zu tun. Die beiden Szenerien konnten sehr schnell und erfolgreich abgearbeitet werden.
Kurz vor dem Abendessen wurden die jungen Kameraden erneut alarmiert. Es wurde eine Rauchentwicklung im Wald zwischen der Försterei Weberteich und dem Weißen Stein gemeldet. Wir fuhren die Einsatzstelle von zwei Seiten aus an und prüften bereits auf der Anfahrt mit Ferngläsern den Wald nach einer Rauchentwicklung ab. Es konnte glücklicherweise keine gefunden werden. Somit gab es nun ein wenig Freizeit für die jungen Kameraden bevor es zur Nachtruhe ging.
Diese wurde durch den nächsten Alarm unterbrochen. Es brannte ein Haus auf dem Gelände der Firma ProBeton. Sofort fuhren die Kameraden zur Einsatzstelle und konnten schon auf der Anfahrt den Feuerschein sehen. An der Einsatzstelle wurde zunächst mit dem Wasser aus dem Tank des Tanklöschfahrzeuges ein Löschangriff aufgebaut. Parallel dazu wurde von einem Hydranten eine stabile Wasserversorgung aufgebaut. Mit 3 C- Strahlrohren wurde im Anschluss der Brand bekämpft und abschließend mit der Mittelschaumpistole eingeschäumt. Sichtlich geschafft, freuten sich die jungen Kameraden über die Nachtruhe.
Der nächste Morgen begann wieder mit Frühsport. Am Vormittag fand noch einmal eine Ausbildung zum Thema Löschangriff statt bevor der Dienst gegen 11 Uhr endete.

Ein Dank geht an alle Helfer, Betreuer und Unterstützer, die dieses Wochenende möglich gemacht haben.

Zurück